So gestalten Sie ein überzeugendes Corporate Design!

Geschäftspapiere-corporate-design
Es spielt keine Rolle, ob Sie kurz vor der Gründung Ihres eigenen Unternehmens stehen, ein bereits erfolgreiches Start-up führen oder die Leitung eines traditionellen Familienbetriebs übernommen haben. So wie jeder Unternehmer sich um eine korrekte Buchhaltung kümmern sollte, so sollte er einer effizienten Unternehmenskommunikation seine volle Aufmerksamkeit schenken. Auch hier empfiehlt es sich, einen Experten zu Rate zu ziehen, um wertvolle Zeit und langfristig Geld zu sparen.

Eine starke Markenkommunikation beginnt immer mit einem aussagekräftigen Logo. Das Logo dient dazu, Ihre Unternehmenswerte auf den ersten Blick widerzuspiegeln. Zudem ist es der Startschuss für einen zielgerichteten Markenaufbau und eine einheitliche Kommunikation. Ihre Unternehmensidentität fußt visuell und symbolisch auf dem Logo. Das Logo steht stellvertretend für alles, was in Ihrer Marke steckt. Nehmen Sie es also selbst in die Hand, wie Ihre Zielgruppe von Ihnen denkt.

Die Gestaltung des Logos ist nicht nur Angelegenheit eines Grafikdesigners. Auf dem Weg zum eigenen professionellen Logo ist es wichtig, einige Vorüberlegungen selbst zu treffen. Und auch wenn Sie bereits im Besitz eines Logos sind, lohnt es sich, dieses den folgenden Gesichtspunkten zu unterziehen. Manchmal sind es schon kleinste Anpassungen, die aus dem alten Logo einen neuen Gewinner machen, ohne an Identität zu verlieren.

corporate-design-Logo1

Wofür steht Ihre Marke? – Der Markenkern

Erinnern Sie sich daran, als Sie den Entschluss gefasst haben, Ihr Unternehmen zu gründen? Welche Mission hatten Sie im Kopf? Was wollten und wollen Sie für Ihre Zielgruppe tun? Welche Bedürfnisse Ihrer Kundschaft möchten Sie befriedigen? Denken Sie auch über Ihre Firmenphilosophie nach. Was steht in der Unternehmensführung an erster Stelle? Welche Persönlichkeitsmerkmale würden Sie Ihrer Marke zusprechen, wenn Sie ein Mensch wäre? Ehrgeizig und fleißig oder eher leidenschaftlich und kreativ? Alle Attribute, die Sie mit Ihrer Marke verbinden, lassen sich später vom Designer geschickt in Formen und Farben umsetzen. Farben sind ein wichtiges Gestaltungselement des Logos und haben ganz bestimmte Effekte auf die Wahrnehmung des Betrachters. Definieren Sie Ihre Kommunikationsziele. Setzen Sie Ihren Fokus der Kommunikation eher im Online-Bereich oder halten Sie es vorrangig klassisch mit Offline-Materialien? Nicht selten hat auch das Auswirkungen auf die Gestaltung des Logos.

corporate-design-Logo1

Wen möchten Sie erreichen? – Die Zielgruppe

Wenn Sie rekapituliert haben, wer Sie sind und wofür Sie stehen, wenden Sie sich detailliert Ihrer Zielgruppe zu und definieren Sie diese. Legen Sie vor Ihrem geistigen Auge ein Profil des durchschnittlichen Vertreters Ihrer Zielgruppe an. Wen möchten Sie ansprechen? Wie definieren sich diese Menschen charakterlich und wo sind sie kommunikativ unterwegs? Wie alt sind sie, wo leben sie und was verdienen sie? Welche Vorlieben haben sie und was können sie überhaupt nicht ausstehen? Der Designer Ihres Vertrauens wird in der Lage sein, all diese Angaben, die Sie bestenfalls in einem detaillierten Briefing zusammenfassen, in ein Logo zu transformieren, das Ihrer Zielgruppe gefallen wird.

Was unterscheidet Sie von anderen? – Die Konkurrenz

Neben den Informationen über die eigene Marke, ist es nie verkehrt, sich weiter umzuschauen. Welche Logos gibt es in meiner Branche bereits? Was haben diese gemeinsam, was unterscheidet sie voneinander? Entscheiden Sie, wie weit Sie mit dem gelernten Branchenkonsens mitgehen und wie wagemutig Sie sind, sich von allem schon Gesehenen abzusetzen. Googeln Sie branchentypische Logos. Welche Logos springen Ihnen bei der Recherche sofort ins Auge und was macht sie aus? Auch diese Informationen sind wertvolle Indikatoren für Ihren Designer auf dem Weg zu Ihrem individuellen Wunschlogo.

Finden Sie den Designer, der zu Ihnen passt

Wenn Sie sich über all diese Aspekte im Klaren sind, ist es an der Zeit, Ihren persönlichen Designer zu finden, dessen Stil und Arbeitsweise den Ihrigen entspricht. Sollten Sie nicht über einen hausinternen Kreativen verfügen, sind Kreativplattformen zu empfehlen. Hier finden Sie innerhalb kürzester Zeit eine Vielzahl an verschiedenen Designern aus der ganzen Welt. Crowdsourcing-Plattformen wie 99designs ermöglichen es, sehr eng mit dem Designer zusammenzuarbeiten und in regem Austausch, Ideen und Kommentare zu kommunizieren. Aus dem ersten gemeinsamen Projekt erwächst dann häufig eine langjährige Zusammenarbeit.

Teilen Sie den Kreativen Ihre Überlegungen und Vorstellungen mit und arbeiten Sie eng mit ihnen zusammen, um über Schriftarten, Farben und Bilder zu entscheiden, die Ihre Marke am besten repräsentieren. Geben Sie Feedback und kommentieren Sie die Entwürfe und Sie werden in Windeseile Ihr Logo in den Händen halten.

corporate-design-Stempel

Wie geht es weiter? – Ein einheitliches Corporate Design

Mit dem Logo ist schon sehr viel getan. Es bestimmt die Grundanmutung Ihrer gesamten Kommunikationsmaßnahmen. Egal, ob Sie sich nun zunächst um klassische Materialien, wie Visitenkarten oder Geschäftspapiere, kümmern oder Ihren Online-Auftritt planen, stellen Sie sicher, dass alle Maßnahmen visuell Hand in Hand gehen. Nur so bleibt Ihre Kommunikation glaubhaft und authentisch.

corporate-design-Visitenkarten

Dabei ist es ganz egal, ob Sie bereits ganz spezifische Vorstellungen vom eigenen Logo haben, zu den Kurzentschlossenen oder zu den Unternehmern zählen, die wenig Verständnis von Design haben. Designplattformen eröffnen eine Vielfalt an Entwürfen und Möglichkeiten, die inspiriert und dabei hilft, das eigene Corporate Design zu definieren. Die Geld-zurück-Garantie vermag auch die letzten Zweifler zu überzeugen.

Wenn Sie mehr über Design-Wettbewerbe erfahren möchten oder nach Design-Inspirationen suchen, besuchen Sie unsere Website unter www.99designs.de