Start-up-Talk der IHK Berlin – „Steuern für Existenzgründer“

Steuern für Existenzgründer - Start-up-Talk der IHK Berlin

Aufgepasst – am 19.11.2015 fndet der Start-up-Talk der IHK Berlin statt. Wir sind dabei, pitchen und präsentieren Facts & Figures zum Thema „Steuern für Existenzgründer“! Warum der Start-up-Talk ein spannendes Format ist und die Idee dahinter erläutert Stephan-Nicolas Kirschner von der IHK Berlin im Interview!

Hallo Herr Kirschner! Stellen Sie unseren Lesern doch Ihren ersten Start-up-Talk vor. Was ist das Ziel und an wen richtet er sich?

Der IHK Start-up-Talk findet im Rahmen der Gründerwoche Deutschland der Bundesregierung digital als Google Hangout statt, also in einem virtuellen Besprechungsraum. Die IHK Berlin möchte so einen interaktiven Austausch von Gründern und Start-ups ermöglichen. Der Titel „MakeIT – So nutzen Gründer die digitale Welt“ beschreibt, wohin die Reise geht: die Optimierung des Unternehmeralltags durch digitale Lösungen und Services. Das Event ist dabei Teil eines deutschlandweiten Aktionstages des DIHK mit dem Schwerpunktthema „Wirtschaft digital. Grenzenlos. Chancenreich“. Das Format passt sehr gut in unsere Strategie, zukünftig noch stärker als Vernetzer im Berliner Ökosystem aufzutreten.

Nach welchen Kriterien haben Sie die teilnehmenden Startups ausgewählt?

Wir haben ganz „lean“ eine lange Liste mit potentiellen Start-ups für die zu besetzenden Speaker-Slots erstellt und diese zu einer Shortlist zusammengedampft und sind anschließend auf die einzelnen Unternehmen mit einer Speaker-Anfrage zugegangen. Kriterien für eine Teilnahme waren vor allem, inwiefern das Start-up ein Produkt oder Dienstleistung für Gründer bzw. junge Start-ups anbietet und aus Berlin kommt. Zudem sollten die Unternehmen bereits am Markt erfolgreich sein.

Die Methode hat sich bewährt: Die finalen Speaker sind allesamt Führungskräfte, Gründer oder Geschäftsführer von etablierten Start-ups. Es wird also ein sehr spannender Austausch!

Stephan-Nicolas Kirschner

Stephan-Nicolas Kirschner, Koordinator Start-ups der IHK Berlin

Wie läuft das Event ab und wie kann ich teilnehmen?

Das Event findet online als Google Hangout statt. Am 19.11. geht es um 18:00 Uhr los. Die Teilnahme als Zuschauer ist ohne Login direkt via YouTube-Livestream möglich.

Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung der Speaker stellen die Start-ups in einem Kurz-Pitch ihre Produkte oder Services vor, gefolgt von jeweils einer kurzen Fragerunde. Anschließend erzählen die Speaker ihre eigene Gründerstory inklusive Insights und Austausch mit den anderen Start-ups im Panel. Zum Abschluss gibt es dann eine offene Q&A-Runde. Wir schätzen, dass der Austausch bis 19:30 Uhr gehen wird. Mehr dazu auf www.ihk-berlin.de/start-up-talk

Welche Insights werden die Zuschauer mitnehmen?

Das Format gibt Zuschauern die Möglichkeit, auf mehreren Ebenen Insights mitzunehmen. Durch die Kurz-Pitches der Speaker können die Zuschauer zum einen verschiedene Präsentationstechniken in enger Abfolge beobachten und daraus auch etwas für eigene Pitches lernen. Der anschließende Austausch der Speaker zu den Situationen und Herausforderungen während der Gründung der Unternehmen ermöglicht dann zum anderen mehrere Blickwinkel und zeigt mögliche Erfolgsfaktoren und Risiken auf. Durch die beiden verschiedenen Elemente möchten wir zuschauenden Gründern wertvolle Impulse mitgeben.

Was ist, wenn ich als Zuschauer Fragen habe?

Das Format ist von Anfang an mit den Zuschauern im Kopf geplant worden. Daher sind Fragen der Zuschauer ein zentraler Teil des Events. Sowohl im Vorfeld als auch während des Hangouts können die Zuschauer Fragen per E-Mail oder Kommentarfunktion stellen, die dann in den Kurzfragerunden und der längeren Q&A-Session am Ende beantwortet werden.

Danke, Herr Kirschner, für das Interview! Zur Teilnahme am Event geht’s hier
PS.: Steuerberater Andreas Reichert wird für felix1.de pitchen und die Fragen des Publikums zum Thema „Steuern für Existenzgründer“ beanworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.