Mini-One-Stop-Shop (MOSS) Umsatzsteuererklärung versenden

Mini-One-Stop-Shop Screenshot

Seit 1. Januar 2015 kann das Mini-One-Stop-Shop (MOSS) Verfahren angewandt werden. MOSS ist für Online-Händler interessant, die elektronische Dienstleistungen im EU-Ausland anbieten. Im Video erklärt felix1.de-Steuerberater Andreas Reichert, wie Sie die MOSS-Umsatzsteuererklärung selbst versenden.

 

 

 

Was ist eine Mini-One-Stop-Shop Umsatzsteuererklärung?

Unternehmer, die sich beim Mini-One-Stop-Shop-Verfahren angemeldet haben, müssen quartalsweise eine Umsatzsteuererklärung einreichen. Aber Vorsicht: Diese Umsatzsteuererklärung ist nicht zu verwechseln mit der Umsatzsteuererklärung oder den Umsatzsteuervoranmeldungen, die an das Finanzamt gesendet werden müssen. Die MOSS-Umsatzsteuererklärung ist eine gesonderte Erklärung, die an das Bundeszentralamt für Steuern gesendet wird.

Hintergrund: Seit dem 1. Januar 2015 werden bestimmte elektronische Dienstleistungen nicht mehr im EU-Staat des Leistungserbringers, sondern des Empfängers besteuert. Beispiel: Ein Online-Shop in Berlin bietet eBooks EU-weit zum Download an. Ein Verbraucher in Frankreich kauft das eBook. Der Online-Shop muss in der Folge französische Umsatzsteuer abführen und müsste dazu eigentlich eine Umsatzsteuererklärung in Frankreich einreichen.

Das Mini-One-Stop-Shop Verfahren vereinfacht diese für den normalen Unternehmer unzumutbare Komplexität. Unternehmer, die beim MOSS Verfahren teilnehmen, melden ihre Umsätze gesammelt quartalsweise an das Bundeszentralamt für Steuern und führen die ausländische Umsatzsteuer in einer Summe ab. Das Amt kümmert sich um den Rest.

MOSS Fristen und Pflichten

Um beim Mini-One-Stop-Shop Verfahren teilzunehmen, müssen Sie sich einmalig registrieren. In der Folge müssen jedes Quartal bis zum 20. des Folgemonats Umsatzsteuererklärungen eingereicht werden. Die Erklärung für das zweite Quartal muss somit bis zum 20. Juli eingereicht werden. Das gilt auch dann, wenn in einem Quartal keine meldepflichtigen Umsätze getätigt wurden. Sie reichen in diesem Fall eine sogenannte „Nullerklärung“ ein. Wenn Sie künftig keine meldepflichtigen Umsätze mehr tätigen, können Sie sich für folgende Erklärungszeiträume wieder abmelden.

Mini-One-Stop-Shop Screenshot

Mini-One-Stop-Shop Online-Portal vom Bundeszentralamt für Steuern

Die Registrierung und die Abgabe der Umsatzsteuererklärung können Sie über das Online-Portal des Bundeszentralamt für Steuern vornehmen. Zum Versand benötigen Sie ein ELSTER-Zertifikat, das Sie über das ELSTER Online-Portal erhalten.

Am Ende eines Jahres müssen Sie übrigens keine zusammengefasste MOSS Umsatzsteuererklärung einreichen. Jede Quartalserklärung ist eine eigene Steuererklärung. Insofern unterscheidet sich die MOSS Umsatzsteuererklärung auch in diesem Punkt von der Finanzamts-Umsatzsteuererklärung.

Mini-One-Stop-Shop Umsatzsteuererklärung bequem vom felix1.de-Steuerberater

Natürlich können Sie auch Ihren felix1.de-Steuerberater mit dem Versand der MOSS-Umsatzsteuererklärung beauftragen. Wählen Sie dabei einfach zwischen einen Steuerberater vor Ort oder einen auf Online-Shops spezialisierten Steuerberater. Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen kostenlosen Rückruf.

Avatar for Andreas Reichert

Andreas Reichert

Steuerberater

Als ehemaliger Softwareentwickler verbinde ich Steuerrecht, IT und Projektmanagement. Ich bin erst zufrieden, wenn komplizierte Dinge so sehr vereinfacht wurden, dass sie jedes Kind versteht.
Avatar for Andreas Reichert