Grunderwerbsteuer in Thüringen: Grundstücke bald unbezahlbar?

Grunderwerbsteuer in ThüringenThüringer Häuslebauer aufgepasst: Kaufen Sie noch dieses Jahr das Grundstück. Denn ab 2017 wird das erheblich teurer. Jetzt dreht auch Thüringen an der Steuerschraube.

Bei vielen Familien steht auf dem Plan, sich irgendwann mal den Traum vom Eigenheim zu erfüllen. Für Thüringer ist jetzt wohl die richtige Zeit gekommen.

Der Landtag hat beschlossen, dass die Grunderwerbsteuer in Thüringen von 5 % auf 6,5 % erhöht wird. Das Ganze gilt ab dem 1.1.2017. Für alle, die darüber nachdenken, sich ein Haus in Thüringen zu kaufen, bedeutet das: Der Notarvertrag muss vor dem 1.1.2017 geschlossen werden. Dann kommen Sie noch in den „Genuss“ des günstigeren Steuersatzes von 5 %. Übrigens: Den Kaufpreis können Sie auch noch in 2017 bezahlen, ohne dass die höhere Steuer anfällt.

Die Erhöhung von 5 % auf 6,5 % klingt erst mal nicht so spektakulär – doch das täuscht. Denn bei einem Kaufpreis von 150.000 Euro entstehen dadurch Mehrkosten von immerhin 2.250 Euro.

Kein Kredit für Nebenkosten

Wer das Geld nicht selbst hat, um sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen, braucht einen Kredit. Banken verlangen aber auch ein gewisses Eigenkapital. Denn für Nebenkosten, die beim Kauf eines Hauses entstehen, geben Banken oft keinen Kredit.

Neben der Grunderwerbsteuer sind Notarkosten und Maklercourtage zu zahlen. Insgesamt fallen dann in 2017 11,5 % Nebenkosten an. Das sind bei 150.000 Euro Kaufpreis stolze 17.250 Euro.

Grunderwerbsteuer in Thüringen dadurch mit an der Spitze

Durch die Erhöhung von 5 % auf 6,5 % reiht sich Thüringen in die Liste der Bundesländer mit den höchsten Grunderwerbsteuersätzen ein. 6,5 % sind nur in Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und dem Saarland zu zahlen. Alle anderen Bundesländer haben niedrigere Steuersätze. Am günstigsten ist dabei erstaunlicherweise neben Sachsen auch Bayern. Dort sind nämlich nur 3,5 % zu bezahlen. Das macht immerhin einen Steuerunterschied von 4.500 Euro aus, wenn ein Haus in Bayern statt in Thüringen für 150.000 Euro gekauft wird.

Grunderwerbssteuer in Thüringen -Grunderwerbsteuersätze-Deutschland

Grunderwerbsteuersätze der Bundesländer

Durch die Erhöhung verspricht sich Thüringen Mehreinnahmen in Millionenhöhe. Ob der Plan überhaupt aufgeht, bleibt abzuwarten. Denn schließlich sind Sachsen und Bayern Nachbarländer von Thüringen. Tipp: Wenn Sie erst nach 2016 ein Haus kaufen wollen, können Sie sich auch an den Landesgrenzen zu Thüringen umschauen.

Avatar for Annika Haucke
Avatar for Annika Haucke

Veröffentlicht von

Rechtliche und steuerliche Themen – spricht man sie an, folgt nicht selten ein Gähnen beim Gegenüber. Ich versuche diese Themen in meinen Texten so zu verpacken, dass sie jeder versteht und es einfach mehr Spaß macht, sie zu lesen.