Erfolgreiche Startups – Das ATHLIN Trainingsraumkonzept

Tobias-Schneider-startup-athlin

Wir fragen junge Unternehmer: Was ist das Besondere an deiner Geschäftsidee? Heute: Tobias Schneider von ATHLIN, einem Trainingsraumkonzept, bei dem man seine eigene Trainingsfläche rund um die Uhr mieten kann. Wir haben ihn vor Ort besucht – und selbst ein paar Übungen gemacht 😉

1. Hi Tobias, was ist das Besondere an deinem Startup ATHLIN?

Wenn Du effektiv trainieren willst und dich nur Ergebnisse interessieren, dann gehst Du am besten zu ATHLIN. Als ehemaliger Profisportler und Olympionike weiß ich, worauf es ankommt. ATHLIN ist ein Trainingsraum für sportliches Training, der ohne Personal vor Ort nur mittels einer Chipkarte betreten werden kann und rund um die Uhr zugänglich ist. Die Chipkarten-Technologie ist zum Beispiel durch Carsharing-Anbieter bekannt. Besonderen Wert habe ich zudem auf eine hochwertige Ausstattung des Raumes gelegt: Sie ist ganz auf funktionelles Training ausgerichtet. Meine Kunden können sich ihren Traingsraum bequem über einen Buchungskalender auf der Homepage reservieren.

2. Gibt es schon Erfolge – wenn ja, welche?

Das Konzept wird super angenommen und die Planung des zweiten Standorts hat begonnen.

3. Rechtliche und steuerliche Dinge vor, während und nach der Gründung sind notwendig, aber kompliziert. Wie meisterst du das?

Die gute Zettelwirtschaft kennt ja jeder. Seitdem ich bei felix1.de bin, hat sich dieses Problem aber gelöst.

4. Gibt es denn Dinge, die du als Gründer im Nachhinein anders machen würdest?

Definitiv. Was ich im ersten Gründungsjahr an Erfahrungen gesammelt habe, kann in keinem Studium erlernt werden. Ich würde zum Beispiel früher starten, auch wenn das Produkt/die Dienstleistung noch nicht vollständig fertig ist. Außerdem würde ich sehr viel mehr Aufwand darin investieren, wie ich meine Kunden erreiche. Gerade die Startphase ist ein unglaublich dynamischer Prozess, und Dinge, die man in der Planung als essentiell angesehen hat, verlieren in der Praxis plötzlich völlig an Bedeutung.

athlin Trainingsraumkonzept

5. Was sind deine Pläne für die nächsten 5 Jahre?

Ganz klar die Expansion von ATHLIN. Wir wollen nicht nur in Berlin, sondern in ganz Deutschland unser Trainingskonzept etablieren. Und dann auf der internationalen Bühne!

6. Deine 3 Tipps für jemanden, der ein Unternehmen gründen will?

  1. Dies mag selbstverständlich klingen, aber das ist es häufig nicht. Man sollte sich die Frage stellen, ob man selbst sein Produkt oder Angebot nutzen würde.
  2. Den Mut haben, seine Idee zu realisieren.
  3. Sich von Pessimisten und Leuten, die eh alles besser wissen, nicht verunsichern lassen.

7. Deine 3 Lieblings-Tools, um produktiv zu arbeiten?

Mein Smartphone ist mein Büro und hilft mir dabei, sehr produktiv zu arbeiten. Gleichzeitig ist es aber auch ein großer Zeiträuber. Deswegen richte ich mir gerne auch handyfreie Zeiten ein. Als klassische Tools nutze ich Evernote und Wunderlist noch sehr gerne.

Vielen Dank, Tobias, für das Interview!

Wir hoffen, Ihnen gefällt das ATHLIN Trainingsraumkonzept so gut wie uns. Die Website von ATHLIN kann sich auch sehen lassen.