Darlehen gewähren und von steuerfreiem Vorteil profiteren

Abgabefrist der EinkommensteuererklärungBenötigt der Arbeitnehmer Geld, kann er sich von seinem Arbeitgeber mit einem Darlehen aushelfen lassen. Um daraus einen Steuervorteil zu erzielen, müssen allerdings einige Bedingungen vereinbart werden: Dazu gehören Laufzeit, Verzinsung, Tilgung und Sicherheiten. Ist hier alles korrekt, gibt es einen Steuervorteil: Der Arbeitnehmer erhält nämlich einen geldwerten Vorteil. Dieser besteht in dem Zinsvorteil und entsteht wie folgt: Man legt den Effektivzinssatz der Deutschen Bundesbank im Zeitpunkt des Vertragsschlusses zugrunde. Hiervon darf ein Abschlag von 4% genommen werden.

Der Zinsvorteil berechnet sich dann so:

  • Effektivzinssatz der Bundesbank mal 96 % minus Effektivzinssatz des Arbeitgebers = Zinsverbilligung.
  • Höhe des Arbeitgeberdarlehens mal Zinsverbilligung = relevanter Zinsvorteil

Liegt diese errechnete Summe nicht über der monatlichen Freigrenze von 44 Euro, fällt darauf keine Steuer an. Bei Überschreitung der Freigrenze entfällt allerdings die Steuerfreiheit für die komplette Summe.

 

Weihnachtsmonster

Weihnachtsmonster

Nervensäge beim Belege sortieren bei felix1.de
Steuermonster mit Weihnachtsmannmütze. Nervt eigentlich beim Belege sortieren, kann aber auch nett sein. Will dem Arbeitgeber zur Weihnachtszeit eine Freude machen.
Weihnachtsmonster
Avatar for Weihnachtsmonster

Veröffentlicht von

Steuermonster mit Weihnachtsmannmütze. Nervt eigentlich beim Belege sortieren, kann aber auch nett sein. Will dem Arbeitgeber zur Weihnachtszeit eine Freude machen.